Schulöffnungen – und täglich grüßt das Murmeltier

Wir kön­nen mit etwas Pech die Schu­len jetzt für kur­ze Zeit öff­nen, um sie dann nach kur­zer Zeit wie­der lan­ge schlie­ßen zu müssen.

Oder wir kön­nen mit etwas Glück die Schu­len jetzt für kur­ze Zeit noch geschlos­sen hal­ten, um sie dann umso län­ger öff­nen zu können.

Das Hygie­nekon­zept für Schu­len besteht nach wie vor in Lüf­ten, Mas­ke, Abstand und viel­leicht auch noch Schnell­tests. Mit 15 Per­so­nen in einem Raum. Und Schüler:innenbeförderung.

Für FFP2-Mas­ken für Lehr­kräf­te hat es bis­her nicht so ganz gereicht. Mal sehen, wie das mit den wesent­lich teu­re­ren Schnell­test klappt, die bis­her immer noch von medi­zi­ni­schem Fach­per­so­nal durch­ge­führt wer­den müssen.

Wenn der ers­te Fall ein­tritt, wüss­te man end­lich mit ziem­li­cher Sicher­heit, dass sym­ptom­lo­se Kin­der und Jugend­li­che Trei­ber der dann 3. Wel­le wären.

Zusätz­lich wür­de das kein Kul­tus­mi­nis­ter und kei­ne Kul­tus­mi­nis­te­rin poli­tisch über­le­ben. Und das wäre dann mei­ner Mei­nung auch rich­tig so.

Ich glau­be nicht mehr so recht an das Glück in die­ser Pan­de­mie. Ich bin völ­lig ratlos.

 

 

 

 

Facebook Like

2 Kommentare

  • Fred Konertz

    Ja, es gin­ge so oder so her­um, und kei­ner weiß es genau.
    Ich mag mir das Gan­ze nur nicht mehr als „Plan“ ver­kau­fen las­sen. Wenn Mer­kel auf der PK ver­kün­det, man habe mit der Ver­knüp­fung kon­kre­ter Maß­nah­men an kon­kre­te Inzi­denz­wer­te heu­te „stil­bil­den­des“ geschaf­fen, kom­me ich mir ver­arscht vor.
    Da heißt das Mur­mel­tier jetzt eben nur 35 statt 50.

  • S. Gusset

    Wie wir bei ‑10° C regel­mä­ßig in unse­rer Klas­se lüf­ten sol­len, ist mir schlei­er­haft. Im Herbst haben wir es mit Knie­beu­gen und Klat­schen gegen die Käl­te ver­sucht, aber den Schü­lern war immer noch kalt (von uns Leh­kräf­ten mal abgesehen) …

Schreibe einen Kommentar zu S. Gusset Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.